Hanfnussöl von Powernuts - Das BESTE aller Speiseöle

- Hanföl ist ein exquisites kaltgepresstes Speiseöl mit köstlich nussigem Geschmack und dem besten Fettsäuremuster aller Speiseöle. Die lebenswichtigen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren liegen im Hanföl im optimalen Verhältnis von eins zu drei vor. Auch findet sich im Hanföl die seltene und entzündungshemmende Gamma-Linolen-Säure, so dass sich Hanföl nicht nur als Feinschmeckeröl, sondern genauso äusserlich zur Hautpflege eignet – ganz besonders bei Hautproblemen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte.

 
 

Ist Hanföl wirklich so gesund, wie manchmal behauptet wird?

Ja. Das Öl wird aus den Samen gewonnen. Es enthält viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die für verschiedene Prozesse im menschlichen Körper wie Blutgerinnung oder Entzündungshemmung unentbehrlich sind. Der Gehalt an Phytosterinen ist relativ hoch. Deren Krebs hemmende Wirkung wurde im Tierversuch nachgewiesen.

Nicht zum Braten!

Hanföl sollte keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden, ist also nicht zum Braten geeignet, aber für Salate. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Hanföl Halluzinationen erzeugt. Diese Inhaltstoffe sind aus den heute angebauten Sorten weggezüchtet. Pflanzenöle

Hanföl ist ein fettes Pflanzenöl, das aus den Samen des Hanf (Cannabis sativa) gewonnen wird. Es ist damit abzugrenzen gegenüber dem ätherischen Öl des Hanfs, welches durch Destillation aus Blättern und Blüten des Hanfs gewonnen wird, sowie Haschischöl, das als Harzextrakt aus dem Harz des Hanfs produziert wird. Hanfsamen enthalten – anders als das Harz der Pflanze – keine nennenswerten Mengen an Tetrahydrocannabinol und haben daher auch keine psychoaktive Wirkung; gleiches gilt dementsprechend für das daraus produzierte Öl.

 
 

Kaltgepresstes Hanfnussöl ist das beste Speiseöl für Ihre Küche

Rapsöl ist Deutschlands beliebtestes SpeiseölHanfsamenöl (botanisch gehört der Hanfsamen zur Familie der Nüsse, also wir sprechen hier von einem Hanfnussöl) wird immer beliebter in Mitteleuropa und Nordamerika. Auch die Chinesen lieben das nussige Öl für Ihre Küche und auch die Kosemtikbranche beginnt dieses hochwertige Hanfnussöl in Cremen, Lotionen und Salben einzubringen.

Der Einsatz in der kalten Küche, sowie bei Backwaren und Smoothies boomt. Immer mehr Drogerien, Reformhäuser, Bio und Spezialgeschäfter bieten das kaltgepresste Hanfnussöl an. Gemäss einer Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittemberg ist das kaltgepresste Hanfnussöl als "das Highlight für Ihre Küche!"

Hanfnussöl ist besonders gesund - vor allem für Herz und Kreislauf, da es ein sehr ausgewogenes Fettsäuremuster hat. Nähmlich im Verhältniss 1:3 Omega 3+6. mehr Info's finden Sie hier!

Quelle: Hanfsamen und Hanföl als Lebens- und Heilmittel.
von nova-Institut Köln (Herausgeber), Michael Karus (Autor)

 
 

Hanf enthält die seltene Gamma-Linolensäure (GLA - Gamma linol acid)

Wenn unser Körper ausreichend Linolsäure (z.B. aus Gemüse, Nüssen und Samen), Magnesium, Calcium, Zink, Vitamin B6 und Biotin über die Nahrung aufnehmen kann, findet eine Umwandlung der Linolensäure in Gamma Linolensäuren (Wikipedia) statt. Jedoch wird unser Fettstoffwechsel durch viele Umweltbelastung in den Industrieländern und unsere Konsumgewohnheiten von Junk-Food und vielen Genussmittel gestört und kann somit keine GLA mehr umwandeln.

  • Dies führt zu einem Mangel an Gamma-Linolensäure.

Hanf stellt eine der wenigen Ölpflanzen dar, die GLA in natürlicher Form enthält. GLA kann in signifikanten Mengen nur in Hanföl, Borretschsamenöl, Nachtkerzenöl, Granatapfelsamenöl, dem Öl der Schwarzen Johannisbeere und in Spirulina gefunden werden.

Wegen der allgemeinen Knappheit von GLA mangelt es einem Grossteil der Bevölkerung an dieser wichtigen Fettsäure, die sich äusserst positiv auf entzündliche Prozesse (z. B. bei Neurodermitis, rheumatoide Arthritis, diabetischer Neuropathie etc.) sowie auf eine gesunde Balance des  Hormon-Haushaltes (z. B. beim Prämenstruellen Syndrom) auswirken kann. Ausreichende Mengen von GLA verbessern ausserdem deutlich sichtbar das Hautbild und führen zu festen Nägeln und schönem vollem Haar.

 
  FETT MACHT SCHLANK, GESUND UND STARK!      
 
  • Ohne Fett geht es nicht!

Wir können auf Fett nicht verzichten, denn es ist genau wie Proteine ein Bestandteil der Zellmembranen die nahezu alle Körperzellen und in den Nerven- und Gehirnzellen sogar der Hauptbestandteil ist. Außerdem wird Fett für die Bildung von Hormonen, die Fliessfähigkeit des Blutes, zum Schutz der inneren Organe, für die Sexualorgane und eine Unzahl von wichtigen Körperfunktionen gebraucht. Probieren Sie jetzt das hochwertige Hanfnussöl von .

     
  - Optimales Omega 3 + 6 Verhältnis, Identisch was unser Körper produziert!
- Hohen Anteil an Vitamine E, wirkt wie Anti-Aging, es verjüngt Ihre Aussehen und Ihre Haut!
- Natürliche Gamma Linolensäure, einzigartig und wichtig für den Fettstoffwechsel!
     
  Mehr Informationen über: "Ein Highlight für Ihre Küche"      
  Ein Highlight für die Küche          
 

Unser kaltgepresstes Hanfnussöl gehört zu den absoluten MUST in jeder Profi-Küche und für zu Hause

         
           
             
   Fett macht gesund, stark und schlank        Fettsäuren - Omega 3 + 6 + 9  
  Fett ist nicht gleich Fett, vielmehr sind nahezu alle Fette verschieden zusammengesetzt, d.h. sie bestehen aus verschiedenen Fettsäuren. Grundsätzlich sind nur Linolsäure (eine Omega 6 Fettsäure) und Alpha-Linolensäure (eine Omega 3 Fettsäure) essentiell, ...       Fettsäuren unterscheiden sich durch die Anzahl der C-Atome (Kettenlänge) sowie der möglichen Anzahl und Position von Doppelbindungen. Man kann Fettsäuren aufgrund ihrer Kettenlängen in niedere (bis sieben C-Atome), mittlere (acht bis zwölf C-Atome) und höhere  
         

 

Powernuts-Öl

 
 

 „Powernuts-öl" ist ein sehr hochwertiges Speiseöl, vergleichbar mit Delikatessölen wie Walnuss- oder Haselnussöl im Geschmack. Es ist daher eine Bereicherung für jeden Salat. Grundvoraussetzung für ein delikates Speiseöl ist sowohl seine schonende Ölherstellung als auch die richtige Anwendung und Lagerung.

Die Linolsäure ist im Pflanzenreich weit verbreitet. Man findet sie nicht nur im „powernutsöl" (bis 70%), Nachtkerze (bis 65%) und Borretsch (bis 40%), sondern auch in Sonnenblume (bis 64%), Soja (bis 55%) und Lein (bis 26%). Aus Linolsäure kann im Allgemeinen im menschlichen Organismus eine weitere wichtige Fettsäure,dieGamma-Linolensäure, gebildet werden. Gamma-Linolensäure ist äusserst selten in den Samen höherer Pflanzen enthalten, Ausnahmen sind Hanf (2-6%), Nachtkerze (6-14%) und Borretsch (25-40%).

 
  In folgender Tabelle ist die Fettsäurezusammensetzung von Milchfett, einem tierischen Fett mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren, und von verschiedenen pflanzlichen Ölen aufgeführt. Die Anteile an verschiedenen Fettsäuren können in Abhängigkeit von Sorte, Klima und anderen Wachstums-bedingungen deutlich von den angegeben Werten abweichen.  
     
   Fettsäurezusammensetzung von Milchfett und verschiedenen pflanzlichen Ölen in %  
     
     
 

Gesunde Ernährung mit

 
  Zur Deckung des Bedarfs an essentiellen Fettsäuren sind weniger als 100 Gramm „powernuts" notwendig. Die Deutsche Gesell-schaft für Ernährung (1984) empfiehlt zur Vermeidung eines Linolsäuremangels eine Aufnahme von 1-2% des Gesamtkalorien-verbrauchs als Linolsäure, was etwa 10 Gramm Linolsäure/Tag entspricht. Das sind etwa 50-60 Gramm „powernuts" bzw. 20 Gramm „powernutsöl". Erasmus geht von einem Tagesbedarf von 3 Gramm Linolsäure und 2 Gramm Alpha-Linolensäure aus. Zur Deckung beider essentiellen Fettsäuren reichen hier schon 30-40 Gramm „powernuts" bzw. 10 Gramm „powernutsöl" aus.